Tammo Kayser (BMW Freese-Gruppe) und Sascha Tebben (Tebben Consulting) fördern den Dialog mit Kunden – jetzt auch über WhatsApp.

WhatsApp Dialog mit Kunden per Festnetz

Sascha Tebben WhatsApp Blog Leave a Comment

Die BMW Freese-Gruppe erweitert das Kommunikationsangebot für ihre Kunden. Mit Unterstützung der Unternehmensberatung Tebben Consulting aus Oldenburg wurde der neue Dienst als Pilotprojekt im Auftrag des Geschäftsführers Tammo Kayser eingerichtet. Jetzt kann der Kundenservice ab sofort auch per WhatsApp kontaktiert werden. Das Besondere daran ist, dass der Service über den Festnetzanschluss erreichbar ist. Diesen Kommunikationsweg haben erst wenige Unternehmen in Deutschland beschritten.

Was ist WhatsApp?

Rund 800 Millionen Menschen nutzen den Messaging-Dienst WhatsApp weltweit, teilte der Gründer von WhatsApp und Vorstandsvorsitzende Jan Koum im April mit. Alleine in Deutschland gibt es schätzungsweise 35 Millionen aktive Nutzer. Insbesondere immer mehr junge Menschen (JIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest) nutzen laut der JIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbundes den Messenger für Verabredungen, die Übermittlung von Fotos und Sprachnotizen oder zum Telefonieren mit „WhatsApp Calls“. Familien, Gruppen und Schulklassen nutzen WhatsApp um sich untereinander auszutauschen und auf dem Laufenden zu bleiben. Zeitungen und Radiosender experimentieren mit dem Messenger und auch erste Unternehmen haben bereits Erfahrungen gesammelt.

Viele Wege führen zum Kundenservice

Die BMW Freese-Gruppe will die Kommunikation mit den Kunden ständig verbessern. Dabei sollen die Kunden selbst entscheiden, über welche Wege sie den Service erreichen möchten: über E-Mail, Telefon oder über ihr Smartphone per WhatsApp. „Wir wollen als Unternehmen den Kundenservice nach vorne bringen und dafür auch die neuen Medien und Kommunikationsmöglichkeiten einsetzen“, sagt Tammo Kayser von der Freese-Gruppe. „Auch das ist serviceorientiertes Handeln und das steht bei uns im Vordergrund.“ Für den Kontakt über WhatsApp zum Kundenservice der Freese-Gruppe muss einfach nur die Festnetznummer 04 41 / 35 02 50-0 gespeichert werden.

Warum WhatsApp im Servicebereich?

Bei der Einrichtung des neuen Angebotes stand der Gruppe das bundesweit tätige Unternehmen Tebben Consulting aus Oldenburg zur Seite. „Die Kommunikation mit dem Kunden sollte stetig angepasst werden. Dazu gehört auch, dass neben den klassischen Mitteln die sich verändernden Kommunikationswege angeboten werden“, so Sascha Tebben. „Sie sind schneller und direkter als beispielsweise E-Mails, der Kontakt wird zudem persönlicher. WhatsApp kann unter anderem für Terminabsprachen, Reservierungen und für die Übermittlung von Informationen, Neuigkeiten, Angeboten oder für Hinweise zu geplanten Aktionen genutzt werden.“ Allgemeine Anfragen oder Service-Anliegen können in kürzester Zeit beantwortet werden. Der Social Media- und Dialogmarketing-Fachmann weist darauf hin, dass durch die neue Desktop-Version „WhatsApp Web“ nun auch über den Browser unabhängig vom Smartphone auf den WhatsApp Account zugegriffen werden kann. Damit sei die Kommunikation mit dem Kunden über WhatsApp zusätzlich erleichtert worden. „Natürlich dürfen die bekannten Kanäle für die Kommunikation mit den Kunden nicht vernachlässigt werden.“ Die Firma Tebben Consulting ist stets bemüht, nach Ideen zu forschen, die den Dialog mit Kunden fördert, vorantreibt und verbessert. Deswegen gibt es nun den WhatsApp Kanal, wodurch die Freese Gruppe jetzt als Pilotprojekt auch per Festnetznummer mittels WhatsApp erreichbar ist.

Mehr Informationen unter www.tebben-consulting.com und über WhatsApp an 01 52 / 53 49 81 93.

Die WhatsApp-Servicehotline der Freese-Gruppe erreichen Sie über 04 41 / 35 02 50-0. Die Telefonnummer muss einfach im Smartphone gespeichert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.