Online Shop SEO: 11 Tipps für nachhaltige Rankings

Melina Hartwig News, SEO 3 Comments

Wir befinden uns im Zeitalter der Online Shops. Gab es vor zehn Jahren nur vereinzelt Plattformen, wie Amazon oder Ebay bei denen die breite Masse bestellte, finden sich heute im Prinzip für jedes vorstellbare Produkt gleich mehrere Online Shops im World Wide Web wieder. Doch wie setzt man sich mit seinen eigenen Produkten gegen die schier endlose Konkurrenz in den Suchmaschinenergebnissen von Google durch? Entdecken Sie unsere 11 SEO Tipps für nachhaltige Rankings für Online Shops!

Der beste Ort eine Leiche zu verstecken? Seite 2 in den Google Suchergebnissen!

1. Keywordrecherche

Finden Sie heraus, für welche Keywords Ihre Kategorie- und Produktseiten überhaupt ranken sollen und benennen Sie sie entsprechend. Gerade wenn ein Online Shop, Produkte, mit fast identischen Namen beinhaltet, macht es Sinn, zu schauen ob es Synonyme hierfür gibt, um eben mehrere Produktanfragen abzudecken. Oft lohnt es sich auch, eine umfangreichere Produktseite zu erstellen und die fast identischen Artikel als Varianten zu erstellen.

Möglichkeiten für eine Keywordrecherche gibt es sehr viele. Auf das genaue Vorgehen und mögliche Tools hierfür gehen wir in den kommenden Wochen in einem weiteren Blogbeitrag genauer ein. Wenn Sie immer über unsere neuesten Beiträge informiert bleiben möchten, klicken Sie unten rechts auf die Glocke und erhalten unsere Push-Nachrichten oder folgen Sie uns auf Facebook!

2. Title Tags

Einer der einfachsten, effektivsten und bei vielen dennoch unbekannten Hebel ist der Title Tag. Wie der Name es bereits verrät, handelt es sich hierbei um den Titel der jeweiligen Seite. Im Rahmen der Keywordrecherche haben Sie herausgefunden, welche Keywords für Ihre Hauptseite, Kategorien oder Produkte wichtig sind. Genau diese setzen Sie jetzt jeweils im Title Tag ganz an den Anfang und schreiben einen aussagekräftigen Title daraus. Google nimmt sich diesen bei der Indexierung ganz besonders zu Herzen. Verkaufen Sie zum Beispiel Katzenfutter in Ihrem Online Shop, dann sollte der Title auch möglichst am Anfang “Katzenfutter online kaufen” enthalten, um ein klares Signal zu senden.

Suchergebnisse (SERPs)

Eine weitere wichtige Eigenschaft des Title Tags finden Sie in den Google Suchergebnissen: Der blaue Text ganz oben ist genau 1 zu 1 der Title Tag der jeweiligen Website. Im Prinzip kennen wir alle also schon viele verschiedene Title Tags ohne dies zu wissen. Neben den relevanten Keywords sollte dieser natürlich auch einen Anreiz schaffen, um angeklickt zu werden. Nehmen wir jetzt wieder das Katzenfutter-Beispiel, könnte der Title “Katzenfutter günstig online kaufen | 25% Rabatt” oder “Vegetarisches Katzenfutter aus kontrolliertem Anbau online kaufen” heißen. Beim ersten Beispiel liegt der Fokus auf dem Preis und beim zweiten auf der Ernährung. Wichtig ist es immer aus den Suchergebnissen hervorzustechen. Analysieren Sie also vorher, was die Konkurrenz macht, beziehungsweise, ob die Konkurrenz die Title Tags überhaupt optimiert. Anschließend müssen Sie sich überlegen, wie Sie Ihre Zielgruppe davon überzeugen Ihr Suchergebnisse anzuklicken.

Beispiel für den Title und die Meta Description der Google Suche nach SEO Oldenburg aus den Google SERPs

Länge

Allerdings sollte der Title Tag eine Länge von ca. 55 Zeichen nicht übersteigen, da diese ansonsten mit (…) abgeschnitten werden. Die genaue Zeichenzahl lässt sich hierbei nicht genau nennen. Google misst die Länge in Pixel. Ein “M” besitzt zum Beispiel mehr Pixel, als ein “l”.

Tipp: Googlen Sie einfach mal “Snippet Generator” und überprüfen Sie hiermit die optimale Länge Ihres Title Tags.

3. Meta Description

Neben dem Title Tag ist die Meta Description einer der entscheidenden Hebel, um Suchende von einem Klick auf Ihr Suchergebnis zu überzeugen. Zwar besitzen diese keinen direkten Einfluss auf die Rankings einer Website, allerdings erscheinen sie direkt in den Suchergebnissen und sorgen mit der entsprechenden Optimierung für eine höhere Klickrate.

Keywords

Integrieren Sie Ihre relevanten Keywords in die Meta Description. Schauen wir uns das Suchergebnis für Tebben Consulting bei der Suchanfrage “SEO Oldenburg” oben erneut an, entdecken wir, dass die abgefragten Keywords “SEO” und “Oldenburg” fett hervorgehoben werden.

Das sticht natürlich in den Suchergebnisse deutlich hervor und sorgt für eine verbesserte Klickrate. Nehmen Sie sich also wieder Ihre Keywordrecherche zur Hand und schauen für welche Keywords Ihre jeweilige Seite ranken soll. Bauen Sie diesen in die Meta Description mit ein.

Sonderzeichen

Auch Sonderzeichen bieten eine gute Möglichkeit hervorzustechen und insbesondere den Suchenden mit Vorteilen einer Bestellung bei Ihnen auf den ersten Blick zu überzeugen.

Fressnapf zeigt in dem Beispiel hierunter gut, welche Vorteile ein Kauf in ihrem Online Shop mit sich bringt. Im Prinzip, alles was ein Käufer erwartet: Schnelle Lieferung, Rabatt und Expertise. Je nach Branche können Sie auch mit anderen

Sonderzeichen in Meta Description bei Fressnapf

Länge

Mit der Länge der Meta Description spielt Google zum Leidwesen vieler SEOs oft. Auch unterscheidet sich die maximale Länge für den Desktop und für die mobilen Suchergebnisse derzeit. Da die mobile Suche allerdings primär auch für Online Shops berücksichtigt werden sollte (siehe Punkt 10), empfehlen wir eine Länge von 220 Zeichen inklusive Leerzeichen nicht zu überschreiten, da die Meta Description ansonsten mit (…) abgeschnitten wird. Also lieber kurz und knackig, als zu lang.

4. Überschriften

Im Quellcode werden Überschriften mit den Tags H1, H2, H3, usw. ausgezeichnet. Jede Seite soll laut Google nur eine H1 besitzen, die klar das Hauptthema der Seite wiedergibt. Der Rekord den ich bei einem Online Shop entdeckt habe, waren 98 H1-Überschriften auf einer Seite. Diese war trotz schwacher Konkurrenz erst auf Seite vier der Suchergebnisse zu finden. Hierbei handelte es sich auch noch um die Startseite der Homepage inklusive Hauptkeyword. Sie können sich den Ärger über die unnötig verlorenen Umsätze hierdurch vorstellen.

Bei den weiteren Überschriften ist ein thematischer, logischer Aufbau sinnvoll. Nehmen wir wieder das beliebte Online Marketing Beispiel Katzen:

  • H1: Katzen
    • H2: Katzenfutter
      • H3: Whiskas
      • H3: Kitekat
      • H3: Sonstiges Katzenfutter
    • H2: Katzenbürste
    • H2: Spielzeuge für Katzen
      • H3: Katzenbabys
      • H3: Elektrische Katzenspielzeuge

Katze als bildliche Untermalung für das SEO Beispiel zu den verschiedenen Headlines

In diesem Beispiel sieht man, dass die Überschriften thematisch aufeinander aufbauen und eine logische Struktur besitzen.

ACHTUNG:Oft nutzen Webentwickler Überschriften aus Designgründen so, wie es gerade gut aussieht. Leider verwirrt ein nicht-logischer Aufbau die Suchmaschinen und führt dazu, dass die Inhalte nicht entsprechend eingeordnet und bewertet werden.

5. URL Struktur

Bei der idealen URL Struktur einer Website scheiden sich die Geister zwar etwas, aber wichtig für einen Shop ist, dass diese sprechend sind. Nutzen Sie nach Möglichkeit keine Produktnummern, irrelevanten Wörter, wie “product” oder “index” oder das Datum der Veröffentlichung in der URL, wenn diese dem Suchenden keine Mehrwerte bieten. Nehmen wir unseren Katzen Online Shop wieder als Beispiel, dann heißt die Domain zum Beispiel “www.katzen.de”. Die Kategorieseite für Katzenfutter sollte dann “www.katzen.de/katzenfutter” oder “www.katzen.de/futter” heißen. Auf Produktebene könnte die URL dann “www.katzen.de/futter/whiskas_vegan_babykatzen” sein. Warum ist das wichtig? Zum einen ist die URL neben dem Title ein wichtiger Rankingfaktor und zum anderen wird diese in den Suchergebnissen auch so ausgespielt. Sucht als jemand nach veganem Babykatzenfutter von Whiskas, sieht unser Beispiel natürlich besser aus, als www.katzen.de/product/233434715.

Beispiele für Standard URLs aus WordPress

6. Unique Content

“Unique Content” bedeutet, dass sich auf einer Website einzigartige Inhalte befinden. Gerade für Online Shops ist das nicht ganz einfach, schließlich müssen oft mehrere tausende Produktseiten gefüllt werden.

Duplicate Content

In großen Online Shops befinden sich in vielen Fällen Texte, die vom Produktlieferanten zur Verfügung gestellt und mit den Produkten zusammen per Schnittstelle hochgeladen wurden. Gehen wir davon aus, dass der Lieferant diese Daten auch anderen Websites zur Verfügung stellt (und das passiert in der Realität hundertfach), die diese ebenfalls “nur” in den Shop hochladen, entstehen viele doppelte Inhalte, sogenannter “Duplicate Content”. Das Problem ist, dass Google in den Top Suchergebnisse möglichst unterschiedliche Inhalte ausspielen möchte, um dem Suchenden die maximale Auswahl anzubieten. Sie können sich sicherlich vorstellen, dass dies mit kopierten Texten äußerst schwierig sein dürfte.

Der Aufwand, insbesondere für große Shops, ist natürlich gigantisch. Um die Wirtschaftlichkeit hierfür zu ermitteln, empfehle ich einfach aussagekräftige, einzigartige Texte für 20 bis 50 Produkte zu erstellen und SEO-konform einzubauen. Schauen Sie sich die Entwicklung der Umsätze über die organische Suche an. In der Regel stellen wir schnell fest, dass sich Texte, die 100€ pro Produkt kosten, in kurzer Zeit rentabilisieren. Unser Hinweis an der Stelle: Sparen Sie nicht am falschen Ende, die Investition wird sich lohnen!

Doppelt rankende URLs

Oft sehen wir auch, dass sich Shops durch doppelt rankende URLs selber gute Rankings wegnehmen. Diese entstehen in der Regel aus zwei Gründen:

Fiktive Parameter URL von Tebben Consulting als Beispiel

1. Website ist mit und ohne “www” aufrufbar

Grundsätzlich ist es egal ob eine Website mit oder ohne “www” aufrufbar ist, jedoch sollten Sie sich für eine Version entscheiden, da Google diese sonst für zwei unterschiedliche Websites mit gleichen Inhalten hält. Eine sogenannte 301-Weiterleitung in der htaccess sorgt dafür, dass nur eine Variante aufrufbar ist. Unsere Website tebben-consulting.com lässt sich nur ohne “www” aufrufen. Geben Sie www.tebben-consulting.com in den Browser ein, leiten wir Sie automatisch auf die Version ohne weiter.

2. Parameter URL

URLs werden aus unterschiedlichen Gründen Parameter angehängt. Das kann zur Identifizierung eines Shop-Kunden oder für bestimmte Kampagnen sowie Suchen geschehen. Sie erkennen diese daran, dass am Ende der URL ein “?” und anschließend kryptisch wirkende Werte angehängt werden, wie beispielsweise “tebben-consulting.com?c=2”. Diese Parameter sind für die Technik des Shops oder für Auswertung wichtig, allerdings sieht Google dann “tebben-consulting.com” und “tebben-consulting.com?c=2” als zwei unterschiedliche URLs mit gleichen Inhalten. Eine einfache Weiterleitung funktioniert in diesem Fall nicht, da der Parameter ja benötigt wird. Für diesen Fall gibt es zwei Lösung.

Warum ist Duplicate Content schlecht?

Befinden sich die gleichen Inhalte mehrfach auf einer Website, behindert dies die Rankings. Der Wert eines Textes, der zum Beispiel eigentlich auf Platz 1 ranken sollte, aber sich auf zwei URLs auf der eigenen Homepage befindet, wird dann 50/50 aufgeteilt, sodass die Seiten zum Beispiel auf Platz 11 und 12 ranken. Hierdurch gehen viele Umsätze verloren, da diese Plätze essentiell weniger Klicks erhalten als eine Top-Position.

7. Backlinks (externe Links)

Als Backlinks bezeichnet man Verlinkungen von anderen Websites. Diese wertet Google als Empfehlungen und sie gelten als einer der wichtigsten Rankingfaktoren für SEOs. Allerdings sollten Sie immer auf die Qualität achten. Links im Content einer vertrauensvollen Seite bewirken deutlich mehr als ein Footer-Link auf einer Website, die kaum Inhalte besitzt.

Welche Arten von Links es gibt, wie Sie diese erhalten und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in einem späteren Blogbeitrag. Bleiben Sie also am Ball, klicken Sie unten rechts auf die Glocke und erhalten unsere Push-Nachrichten oder liken Sie unsere Facebook-Seite.

8. Interne Verlinkungen

Oft vernachlässigt, dennoch ein mächtiges Werkzeug sind interne Verlinkungen. Überlegen Sie sich, welche Unterseiten besonders wichtig für Ihren Shop sind. Zum Beispiel ein Produkt mit hoher Nachfrage ist natürlich wichtiger als ein kleiner Lückenfüller. Dementsprechend sollte Ersteres über die Seite verteilt mehr interne Links erhalten. Google erhält hierdurch das Signal, dass die Produktseite wichtiger ist als andere Seiten mit weniger internen Links.

9. Ladezeit

Page Speed Test Google Beispiel mit mittelmäßiger Ladegeschwindigkeit

Insbesondere im mobilen Zeitalter wird die Page Speed (Ladezeit einer Website) immer wichtiger, da über das mobile Internet natürlich nicht unendlich große Seiten problemlos geladen werden können. Insgesamt gilt aber auch für Desktop PCs oder Laptops, dass eine zu langsame Website durchaus zu einer höheren Absprungrate führt. Mit dem von Google zur Verfügung gestellten Page Speed Test, erfahren Sie, wie schnell Ihre Seite ist und welche Optimierungsmöglichkeiten bestehen. Durch unsere schnelle und hektische Zeit verliert der Mensch immer mehr an Umfang seiner Aufmerksamkeitsspanne. Je länger etwas dauert, desto wahrscheinlicher ist es, dass es ihn nicht mehr interessiert. Man spricht davon, dass Websitebesucher im Schnitt bereits nach vier Sekunden wieder abspringen, falls sie nicht die gewünschte Information finden. Stellen Sie sich vor, Ihre Seite lädt davon bereits mehr als drei Sekunden, bevor die Suche auf der Seite überhaupt beginnt.

10. Mobile Besucher

Viele Shopbetreiber meinen, dass Kunden nur auf dem Desktop bei Ihnen kaufen. Das mag teilweise stimmen, aber Halbwissen gilt eben auch jeher als gefährlich. Es lohnt sich also, unsere Argumente für die Optimierung der mobilen Website für sich sprechen zu lassen.

Die Suche beginnt auf dem Smartphone

Die erste Suche nach einem Produkt findet in den meisten Fällen auf einem Smartphone statt. Lädt eine Seite nicht schnell genug, springt der Suchende ab (falls die Website überhaupt entsprechend gut ranked). Der Erstkontakt geht zusammen mit dem potentiellen Kunden verloren. Nur auf den Kauf zu achten, stellt sich daher als sehr kurzsichtig heraus.

Mobile First Index

Google arbeitet derzeit am sogenannten “Mobile First Index”. Was dieser genau bedeutet, wurde zwar noch nicht kommuniziert, aber es ist davon auszugehen, dass Websites mit guter mobiler Version hieraus klare Vorteile erhalten.

Ein Beispiel für mobile Besucher eines Online Shops auf dem Smartphone

Schlechte mobile Usability

Viele Bestellprozesse lassen sich auf mobilen Endgeräten extrem schwierig bedienen. Das sorgt natürlich für eine hohe Absprungrate. Probieren Sie doch mal eine Testbestellung in Ihrem Shop auf Ihrem Smartphone aus und überlegen Sie, ob diese gut war oder was Sie hier optimieren möchten.

Der Trend geht in Zukunft auf jeden Fall immer mehr in Richtung mobile Käufe, da die Menschen dem Smartphone oder Tablet immer mehr vertrauen und oft keinen Laptop mehr besitzen oder es eben einfacher ist, mit dem Gerät zu bestellen, welches gerade zur Hand ist.

11. User-generated Content

Lassen Sie Ihre Kunden selber Inhalte für die Website erstellen. Mit einfachen Funktionen, wie Kundenrezensionen oder Fragen und Antwort Feldern entsteht, ohne großen Mehraufwand, sogenannter User-generated Content.

Das beste Beispiel hierfür ist Amazon. Der Online Shop Gigant sammelt seit Jahren als Teil der SEO-Strategie fleißig Rezensionen. Neben dem tollen Effekt, dass neutrale Meinungen großartige Überzeugungsarbeit beim Kunden leisten, schreiben die Käufer eben thematisch relevante Inhalte. Google selber sagt immer wieder, dass Relevanz ein immer wichtiger Faktor bei der Bewertung Websites ist. Setzen Sie also auf diesen kleinen, aber einfachen Hebel.

Online Shop SEO ist nicht einfach

Viele der Maßnahmen lassen sich ohne entsprechendes Wissen oder einen Entwickler leider nicht so einfach umsetzen. SEO ein großes Mosaik aus vielen kleinen Maßnahmen. Überlegen Sie sich, was Sie selber umsetzen können und wo Hilfe benötigt wird. Sie stellen sicher schnell erste Erfolge fest. Für den Rest stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

Comments 3

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Viele Shop Betreiber unterschätzen die Wirksamkeit von Kundenbewertungen. Auch diese können sich auf das Ranking einer Seite auswirken.
    Mit besten Grüßen,
    Bernd

    1. Hallo Bernd,

      das ist in der Tat ein guter Einwand. Auch “User-generated Content”, wie eben Kundenbewertungen wirken sich positiv auf das Ranking eines Online Shops aus. Ich füge noch einen Absatz hiermit zum Beitrag hinzu.

      Viele Grüße aus Oldenburg
      Kai

  2. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Für einen erfolgreichen Online-Shop muss man gute Suchmaschinenoptimierung betreiben. Die Strategien müssen dabei immer wieder überdacht werden.
    Mit besten Grüßen,
    Lars

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.