Wofür steht die Abkürzung E-Commerce?

Electronic Commerce (kurz E-Commerce) bezeichnet den Handel und die Abwicklung von Geschäftsprozessen mittels Internet. Hierzu zählen unter anderem der Online-Kauf und -Verkauf von Waren und Dienstleistungen, Werbemaßnahmen sowie verschiedene Maßnahmen im Bereich des Kundenservice. Dabei werden sowohl Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und Verbrauchern (Business-to-Consumer) als auch zwischen Unternehmen (Business-to-Business) erfasst.

Welches Medium letztlich bei der Abwicklung von Handelsgeschäften im Online Handel verwendet wird, ist dabei zweitrangig. So zählt das Versenden einer Angebotsanfrage per E-Mail ebenso zum elektronischen Handel wie die Bestellung von Produkten und Dienstleistungen über einen Online Shop oder einen Marktplatz. 

War das Thema E-Commerce anfangs noch überschaubar und auf wenige (große) Händler beschränkt, ist es heute überaus komplex geworden. Zahlreiche Unternehmen des stationären Einzelhandels, aber auch direkte online Vertriebler nutzen Online-Kanäle wie Shops, Marktplätze wie Amazon und Beschaffungsplattformen (B2B), um Kunden zu erreichen und den Umsatz zu steigern. Das Angebot ist fast unüberschaubar groß. Wie erfolgreich dieser Vertriebskanal ist, hängt daher mittlerweile stark mit den eingesetzten Marketing-Maßnahmen der Unternehmen zusammen. Der erfolgreiche Verlauf über Marktplätze wird unter anderem durch folgende Maßnahmen bestimmt:

 

  • Social Media Marketing
  • Suchmaschinenmarketing (SEM)
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Suchmaschinen-Werbung (SEA)
  • Affiliate-Marketing

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner